DEUTSCHES GENREKINO IN TORONTO

ENDZEIT feiert seine Weltpremiere in der Sektion Discovery des Toronto International Film Festivals 2018.

Zombies in der Thüringer Provinz, eine Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Protagonistinnen und eine Geschichte geschrieben, inszeniert und produziert von Frauen. Regisseurin Carolina Hellsgård präsentiert nach WANJA (Berlinale 2015) ihren zweiten Film. Die Weimarer Autorin Olivia Vieweg, auf deren gleichnamiger Graphic Novel der Film basiert, gibt ihr Drehbuchdebüt, das 2015 mit dem Tankred Dorst Preis ausgezeichnet wurde. Für Grown Up Films ist es nach PAULA (Regie: Christian Schwochow) die zweite Kinoproduktion.

Zwei Jahre nachdem Zombies die Erde überrannt haben, sind Weimar und Jena dank eines Schutzzauns die vermutlich letzten Orte menschlicher Zivilisation. Vivi (22) und Eva (26) müssen, als sie sich schutzlos zwischen den beiden Städten auf freiem Feld wiederfinden, wohl oder übel gemeinsam den Kampf gegen die Untoten aufnehmen. Ihre Reise führt sie in die Apokalypse, in der in Abwesenheit der Menschen eine berauschend schöne Natur die Oberhand gewonnen hat.

Alle kreativen Schlüsselpositionen sind mit Frauen besetzt: In den Hauptrollen sind Gro Swantje Kohlhof (VIVI), Maja Lehrer (EVA) und Trine Dyrholm (GÄRTNERIN) zu sehen. Regie: Carolina Hellsgård, Drehbuch: Olivia Vieweg, Kamera: Leah Striker, Casting: Annekathrin Heubner, Szenenbild: Jenny Roesler, Maske: Katrin WesterhausenAstrid StebichAisha King, Kostüm: Teresa Grosser, Musik: Franziska Henke, Schnitt: Ruth SchöneggeJulia Oehring, Producerin: Claudia Schröter, Produzentin: Ingelore König.

ENDZEIT ist eine Kinoproduktion von Grown Up Films in Koproduktion mit ZDF Das kleine Fernsehspiel und ARTE. Gefördert durch die Mitteldeutsche Medienförderung, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und den Deutschen Filmförderfonds, unterstützt von DREFA Media Holding. Der farbfilm verleih wird ENDZEIT in die deutschen Kinos bringen.

ENDZEIT in Toronto: https://www.tiff.net/tiff/endzeit/