• Der MFFV

    Der Mitteldeutsche Film- und Fernsehproduzenten Verband MFFV verbindet Spiel-, Dokumentar-, Animations- und Kinderfilmproduzenten und die verschiedenen Produktionsdienstleister der Region mit dem Sender, der Politik, den öffentlichen Institutionen und den gesellschaftlichen Gremien aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

  • Unsere Visionen

    Wir brauchen ein kreatives Netzwerk für die unabhängigen und abhängigen Produzenten und Dienstleister, die Mitteldeutschland als ihre Produktionsheimat ansehen. Alle regionalen Unternehmen müssen sich in medienpolitischen Fragen verbünden und gemeinsam handeln. Information und Kommunikation sind ebenso überlebenswichtig wie eine offene und selbstkritische Qualitätsdiskussion.

    Sender und Produzenten sollten grundsätzlich kreative Verbündete sein. Schließlich wollen wir alle gutes Programm machen – und dabei wirtschaftlich bestehen.

  • Unsere Ziele

    Unser Sender, unser Auftrag.
    Unser Angebot, unser Film.
    Unser Geld, unsere Rechte.
    Unsere Steuern, unser Standort.

     

    Wir schaffen künstlerische Werke und stärken die kulturelle Identität unseres Landes. Wir sind kreative Unternehmer, die am Markt bestehen und Arbeitsplätze für die Region schaffen.

    Wir entwickeln in unserer Region starke Ideen. Ideen, die unser Publikum unterhalten, bewegen und über Mitteldeutschland hinaus wirken.

    Für diese Arbeit brauchen wir die kontinuierliche Unterstützung der Sender, der Politik, der öffentlichen Institutionen und der gesellschaftlichen Gremien.

  • Unser Vorstand

    Ingelore König (Kinderfilm GmbH)
    Tony Loeser (MotionWorks GmbH)
    Anna Schmidt (schmidtFilm)
    Holm Taddiken (cine impuls Leipzig)
    Christoph Kukula (42film GmbH)
    Grit Wißkirchen (in Gründung)

  • Für eine starke TV- und Filmlandschaft

    Der MFFV will den fairen und transparenten Wettbewerb in der Medienwirtschaft in Mitteldeutschland voranbringen, die Wahrnehmbarkeit des Verbandes in der Branche und der Politik, bei Förderern und in den Sendern ausbauen und die Politik verstärkt in die moderne Welt der Medien einbeziehen.

    Wir können Film und Fernsehen. Das beweisen die vielen Preise, die uns international verliehen werden. In Mitteldeutschland muss endlich Schluss damit sein, dass TV-Produzenten aus Köln oder München in unserer Region bevorzugt werden. Gerade in Zeiten schmalerer Budgets sollten Sender eng mit ihren Produzenten und Dienstleistern zusammenarbeiten – die Kompetenz und Effizienz der regionalen Unternehmen nutzen.

  • Interesse?

    Werden auch Sie Mitglied – vernetzen Sie sich mit den Akteuren in der Region und gestalten Sie Ihre Zukunft und unsere mitteldeutsche Filmlandschaft!

    Informieren Sie sich hier:

     

    Mitglied werden